Karlsruhe, ich komme!

Auch wenn sich zur Zeit natürlich wichtigere Dinge in der Welt abspielen wie zum Beispiel der Amtsantritt von Obama und meine Klausurenphase, war es dennoch notwendig, mich in der knapp bemessenen Zeit um einen guten Praktikumsplatz für mein ab Mitte März anstehendes Praxissemester zu kümmern.

Zunächst die harten Fakten: In der Zeit vom 17.12.08 bis 15.01.09 habe ich insgesamt 13 Bewerbungen verschickt. Zum Glück läuft das in der NewMedia-Branche alles über eMail. Beworben habe ich mich  bei den besten Kreativagenturen im Land (Jung von Matt/Neckar, Interone, Saatchi&Saatchi, OgilvyInteractive, Plan.Net, Scholz&Friends Interactive) und bei einigen der erfolgreichsten Internet-Unternehmen Deutschlands (WEB.DE, StudiVZ, SevenOne Interactive, AffiliNet, T-Systems Multimedia Solutions), sowie zwei kleineren aufstrebenden Firmen (OnMaCon, Zeros+Ones). Die Stellen sind alle im Bereich Projektmanagement Online oder Online-Marketing angesiedelt.

Bis heute zum heutigen Tag habe ich von allen sechs Firmen, die sich gemeldet haben, eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten, wovon ich aufgrund der anstehenden Klausurphase und der dadurch fehlenden Zeit allerdings nur eine im klassischen Sinne mit Anreise und feinem Zwirn (sprich für Medianer: Jeans und Hemd) wahrnehmen konnte. Zwei Gespräche führte ich aufgrund der enormen Entfernung zum Sitz des jeweiligen Unternehmen ungewohnt per Telefon, einmal Hamburg, einmal Berlin. Leider ereilen mich trotz positivem Gesprächsverlauf zwei Absagen. Berlin ist zu verschmerzen, denn da war ich ja vor genau einem Jahr erst noch bei der Stiftung Warentest. Aber die Kombination von Unternehmen und Stadt wäre in Hamburg wirklich toll gewesen! Warum es dort nicht geklappt hat? Man weiß es nicht. AGG sei Dank bekomme ich eine Standardabsage vom HR. Natürlich ohne Begründung. :(

Nach Karlsruhe reise ich an. Fast hätte ich den Termin aber schon vor Abreise knicken können, denn trotz 400m-Rekordzeit sehe ich vom Bus nur die Rücklichter. Dass der eigentlich an der roten Ampel hätte halten müssen scheint seinen Fahrer nicht zu interessieren. Verzweifelt setze ich meine letzten Reserven frei und spurte hinterher, doch die kurzzeitige Verlangsamung des einzigen öffentlichen Transportmittels Furtwangens liegt allein darin begründet, dass der Fahrer der Straßenführung Tribut zollen muss. Außer Atem, ob der nicht alltäglichen Laufleistung, und mich über mich selbst ärgend bleibe ich stehen…Wie im Film stellen sich vor meinem inneren Auge meine verbleibenden Optionen zur Anreise dar. Es sind nicht viele.
Währenddeseen hält auf der anderen Straßenseite ein Polizeibus mit offenem Fahrerfenster. “Kommen Sie, steigen Sie ein, wir bringen Sie zur nächsten Haltestelle!” Ich bin gemeint. Ist das vielleicht wirklich ein Film? Ich renne über die Straße (nachdem ich vorher vorbildlich den laufenden Verkehr beobachtet habe: links, rechts, links) und steige hinten ein. Irgendwie kann ich nicht klar denken und bin nur glücklich über diesen außerordentlichen Zufall und die Hilfsbereitschaft des blau-silbernen Freund und Helfers. Die Jungs geben Gas und schon an der nächsten Haltestelle wartet der Bus und ich steige – mich mehrmals bedankend – aus. Der Busfahrer erklärt mir, dass er mich zwar gesehen, aber nicht hätte halten dürfen. Aus versicherungstechnischen Gründen. Er wäre dran, wenn was passiert. Leider bin ich für seinen Gesprächsversuch als altes Bus-Schulkind der falsche Rezipient, nicht erstaunt und versuche lieber klarzukommen. Der kratzende Husten meiner ausgetrockneten Lunge begleitet mich auch noch während der Zugfahrt.

Konträr zu meiner körperlichen Verfassung während der Anreise verläuft das Gespräch bei WEB.DE. Das riesige Gebäude direkt neben dem Zentrum für Kunst- und Medientechnologie wirkt kalt. Vielleicht liegt es am Wetter. Ich gehe positiv rein und komme nach 45 Minuten gut gelaunt wieder raus: Stelle in der “Projektkoordination Portal Design & Production” klingt sehr gut, die Mitarbeiter im Gespräch sind sympathisch, wirken wirklich interessiert und zeigen ehrliche Reaktionen auf das, was ich sage. Das habe ich schon anders erlebt.

Die Rückfahrt verläuft entspannter und kommt mir irgendwie schneller vor (aber das ist wohl ein allgemeines Phänomen). Vier Arbeitstage später bekomme ich einen Anruf, dass sie sich freuen würden, wenn ich bei ihnen anfange! Meine Antwort lautet (zumindest in meinem Kopf): “Yes sir!” :)

Statt Hamburg, Frankfurt oder München nun also Karlsruhe…Sicher, in der Glamour-Kategorie hinkt die badische Stadt den anderen etwas hinterher. Dafür soll es in Karlsruhe aber schön warm sein und junge Leute (lies: Studenten) gibt es auch einige! Ich brauche mich also nicht alleine zu fühlen. Auch die Fahrtzeit nach Hause verbessert sich: Die Strecke Siegburg-Karlsruhe fahre ich mit dem ICE innerhalb von 1:47. Ohne Umsteigen. Für 38 Euro mit Bahncard 50. Eine Mitfahrgelegenheit käme zwar deutlich günstiger, aber wohl nicht annähernd an die Geschwindigkeit heran. Sollte ich während des Praktikums noch einmal nach Furtwangen müssen, ist auch das relativ schnell möglich. Eigentlich also alles gar nicht so schlecht, das mit Karlsruhe! Nach Wohnungen bzw. besser gesagt nach WG-Zimmern habe ich auch bereits Ausschau gehalten und einige in Laufweite zur Arbeit entdeckt, kann da aber auch noch Tipps gebrauchen! :)

Allgemein würde ich mich sehr über alle möglichen Tipps und Tricks rund um’s Wohnen, Leben und Feiern in Karlsruhe freuen!

Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich über die Zusage eines renommierten Unternehmens wie WEB.DE, welches ja zur deutschen Internetherrschaft von United Internet gehört! Schade ist nur, dass ich durch die am Montag beginnende Klausurenphase nicht noch die Chance habe die anderen, zu diesem Zeitpunkt angebotenen Vorstellungsgespräche mit T-Systems Multimedia Solutions (Dresden), Plan.Net (Hamburg) und Jung von Matt/Neckar (Stuttgart) wahrzunehmen.

Vielleicht dann beim nächsten Mal, denn ich möchte auf jeden Fall im Verlauf des Studiums noch ein weiteres Praxissemester machen!

2 Total TweetBacks: (Tweet this post)
  • es: La Polaroid resucita, y no precisamente solo en versi?n digital http://tr.im/C47e 10/16/09 10:57pm
  • daeff: daeffblog update: Karlsruhe, ich komme! http://tinyurl.com/asn7pr 01/23/09 06:57pm
  • Share/Bookmark

One Comment

Lugat  on Januar 24th, 2009

Bei JVM/Neckar sitze ich gerade. Super Agentur, viele schöne Projekte und coole und lockere Mitarbeiter … was man jedoch als Praktikant bei den PM’s macht weiß ich nicht, da ich bei den Programmierern sitze :D

Hinterlasse einen Kommentar